Struktureller Alu-Sonnenschutz

Über Struktureller Alu-Sonnenschutz

Um die Realisierung eines optimalen Sonnenschutzes zu ermöglichen, führen wir ein umfangreiches Angebot an festen oder beweglichen Aluminiumsystemen.

Es besteht die Möglichkeit, einen horizontalen strukturellen Sonnenschutz über dem Fenster anzubringen. Ein derartiger Sonnenschutz spendet im Sommer Schatten, ohne die Sicht nach außen zu beeinträchtigen und lässt im Winter, wenn die Sonne tiefer steht, die wohltuende Sonnenwärme in Ihr Haus.

Eine zweite Option sind feste oder bewegliche Aluminiumlamellen, die senkrecht vor den Fenstern auf einer an der Fassade verankerten Trägerstruktur befestigt werden.

Horizontaler struktureller Alu-Sonnenschutz

Insbesondere über Fenstern auf der Südfassade bietet ein horizontaler struktureller Sonnenschutz die ideale Lösung zur Regelung der Wärmezufuhr durch Sonneneinwirkung, ohne die freie Sicht nach außen zu beeinträchtigen. Im Sommer ist horizontaler Sonnenschutz bei hohem Stand der Sonne ein idealer Schutz gegen Überhitzung. Im Winter, wenn die Sonne tief steht, gelangt die Wärme ins Haus. Außerdem ist diese Art von Sonnenschutz ausgesprochen wartungsfreundlich.

 

Empfohlene Auskragung des Sonnenschutzes

Damit Sie ein optimales Ergebnis mit Ihrem Sonnenschutz erzielen, muss die Auskragung korrekt auf die Situation abgestimmt werden. Die Ausrichtung Ihrer Fassade und die Höhe des zu verschattenden Fensters sind dabei entscheidend. Die Abmessungen Ihres Sonnenschutzes, die Ihnen Renson® in der beigefügten Tabelle empfiehlt, basieren auf der Annahme, dass 75 % der gesamten einfallenden Wärmestrahlen im Sommer von Ihrem Sonnenschutz abgehalten werden.

 

Die empfohlenen Werte für die Auskragung eines Sonnenschutzes in Abhängigkeit von :

  • der Fensterhöhe FH
  • der Ausrichtung der Fassade

 

Ausrichtung der Fassade
O SO S SW W
Empfohlene Auskragung U 1,0 x FH 0,7 x FH 0,4 x FH 0,7 x FH 1,0 x FH

Vertikaler struktureller Alu-Sonnenschutz

Wenn neben einer Überhitzung im Sommer auch ganzjährig störender Lichteinfall verhindert werden soll, stellt vertikaler Sonnenschutz die Lösung dar. Wenn die freie Sicht von untergeordneter Bedeutung ist, kann eine starre Ausführung gewählt werden. Der Grad der Durchsichtigkeit wird durch den verwendeten Produkttyp bestimmt.

Starre Ausführung

Diese lässt sich auf zwei Arten realisieren:

  1. Kassette: Die Lamellen werden zwischen einzelne oder gemeinsame Endplatten geschraubt, mit denen sie danach an der Gebäudekonstruktion befestigt werden. Die Befestigung kann in einem festen oder nicht festen Neigungswinkel erfolgen.
  2. Quickfix®:Die Lamellen lassen sich mithilfe des patentierten Quickfix®-Systems schnell und einfach in eine Trägerstruktur einklipsen.

Bewegliche Ausführung

Häufig lässt die Kombination der Anforderungen im Hinblick auf den gewünschten Sonnenschutz, Lichteinfall und Sicht die Wahl einer starren Sonnenschutzstruktur nicht zu. In diesen Fällen sind mehrere bewegliche Systeme erhältlich, so beispielsweise ein Sonnenschutz mit neigbaren Lamellen. Ein derartiger Sonnenschutz kann vollständig geschlossen werden und ermöglicht damit, die Fenster bei niedrigem Sonnenstand vollständig vor der Sonne abzuschirmen. Bei höherem Sonnenstand oder bei bewölktem Himmel kann der Sonnenschutz geöffnet werden, sodass wieder eine gute Sicht gewährleistet ist.

Lösungen nach Maß

Neben den standardmäßigen Sonnenschutz- und Schiebelädenprodukten bietet RENSON® ein umfangreiches Programm mit maßgeschneiderten Lösungen.

  • Gebogener Sonnenschutz: Sonnenschutz mit gebogenen Lamellen für die Montage auf gewölbten Fassaden
  • Ecklösungen: für durchgängige Sonnenschutzkonstruktionen an Gebäudeecken
  • Sonnenschutz mit Icarus®Lamellen (ellipsenförmige Lamellen)
  • Permanente Sonnenschutzwände
  • Bewegliche Sonnenschutzflächen mit manuellen oder elektrisch drehbaren, ellipsenförmigen Lamellen
  • Schiebeläden mit extragroßen Abmessungen
  • Gebogener Sonnenschutz: Sonnenschutz mit gebogenen Lamellen für die Montage auf gewölbten Fassaden.
  • Ecklösungen: für durchgängige Sonnenschutzkonstruktionen an Gebäudeecken.
  • Sonnenschutz mit Icarus<sup>®</sup>Lamellen (ellipsenförmige Lamellen).
  • Permanente Sonnenschutzwände.
  • Bewegliche Sonnenschutzflächen mit manuellen oder elektrisch drehbaren, ellipsenförmigen Lamellen.
  • Schiebeläden mit extragroßen Abmessungen.

Professionelle Tests bei RENSON®

Verschattung

Die RENSON®Sonnenschutzsysteme sind so konzipiert, dass sie in den Sommermonaten die Sonnenwärme effizient beschränken und - falls gewünscht - die angenehme Sonnenwärme im Winter in das Gebäude lassen.

Dimensionierung des Sonnenschutzes

Bei der Dimensionierung Ihres optimalen Sonnenschutzes werden der veränderliche Stand der Sonne, die Ausrichtung der Fassade, die Abmessungen der zu schützenden Fensterfläche sowie Ihre speziellen Wünsche berücksichtigt (Regulierung des natürlichen Sonnenlichts, Verhinderung unangenehmer Reflexionen oder Blendungen).

Stabilität (Windkanal)

Entwicklung

RENSON®-Sonnenschutzsysteme werden mithilfe neuester Techniken im Bereich der CFD-Simulation und in Zusammenarbeit mit anerkannten Forschungseinrichtungen wie WTCB, Von-Karman-Institut und CSTB entwickelt. Alle Produkte werden zudem ausführlich auf Stabilität und Haltbarkeit getestet.

Stabilität und Dimensionierung

Für die verschiedenen RENSON®-Produkte werden Anwendungsbedingungen definiert, die mit den geltenden Eurocodes im Einklang stehen und auf den Produkteigenschaften und den lokalen Wind- und Schneelasten basieren.

Farbwahl für Komponenten aus Aluminium

Die sichtbaren Alu-Komponenten des Textil-Sonnenschutzes (Kassette, Endschiene und Seitenführungen) und des strukturellen Sonnenschutzes (Profile, Lamellen) sind in eloxiertem Aluminium oder in allen Standard-RAL-Farben erhältlich.
Eine Auswahl* der gängigsten Farben:

Eine Auswahl der gängigsten Farben:

Bel 9010
Eur 9010
Mat 7016
Mat 7021
Mat 7039
Mat 8019
Mat 9001
Mat 9005
Mat 9006
Mat 9007
Mat 9010
Mat 9016
Ral 7016
Ral 7021
Ral 7030
Ral 7035
Ral 7039
Ral 8019
Ral 9001
Ral 9005
Ral 9007
Ral 9016
Ryd 7M16
Ryd 7M21